Samstag, 8. Januar 2011

Büchsenbrand

1. Man formt sich ein Gegenstand aus Ton (maximal faustgross) und lässt diesen trocknen.
2.   Mit einem Nagel schlägt man Löcher in den Boden einer grossen Dose (aus dem Gastgewerbe).
3. Dose füllen mit einer Schicht Kohle, dann ein bisschen Sägespäne.
4. Objekt auf die Sägespäne legen und nochmals mit Sägespänen füllen, bis das Objekt komplett bedeckt ist.
5. Nochmals Kohle darüber geben. Es darf einen richtigen Berg geben.
6. Unter der Dose Feuer machen, bis die Kohle in der Dose anfängt zu glühen und dann warten, warten, warten bis alles kalt ist. 
Noch etwas besser geht es, wenn vor dem Einfüllen ein Holzstab in die Dose gesteckt wird. Diesen vor dem Anzünden raus ziehen, damit ein "Kamin" entsteht und die Glut so gut mit Luft versorgt wird.
Hier ist alles schon kalt. Der Büchsenbrand ganz rechts ist am besten gelungen.

Kommentare:

Sonia hat gesagt…

Wouhaou, das ist eine mega tolle Idee, sag mich nächstes Mal wenn du das wiederholt, möchte gern mit machen!!
Liebi Grüssli
sonia

analuis hat gesagt…

Hallo Christine, das hab ich ja schon lange nicht mehr gemacht... Schau mal auf meinen Blog, habe ein Geschenk für dich. www.anaundluis.blogspot.com
lg. Sandra